Pressemitteilung außerordentlicher Kreisparteitag 06. Juni 2020

Der gebürtige Klein-Vernicher Frederik Schorn, stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP, wurde mit absoluter Mehrheit auf Platz 2 der Reserveliste des Kreises Euskirchen gewählt. Frederiks Ziele sind vorrangig die Chancen- und Bildungsgerechtigkeit, die frühkindliche Bildung und der KITA-Ausbau, sowie die Radinfrastruktur im ländlichen Raum. „Hier möchten wir Vorreiter werden“ so Frederik „und sind bereit, wesentlich mehr Geld dafür in die Hand zu nehmen“

Euskirchen zur digitalsten und bürgerfreundlichsten Kreisverwaltung in NRW machen, auch dieses Ziel unterstreicht Frederik! In einem Flächenkreis wie dem Kreis Euskirchen bietet dies viele Chancen und Vorteile. Digitale Akten und Vorgangsbearbeitung bieten die Möglichkeit ein dezentrales Angebot zu schaffen und damit auch mehr Bürgernähe zu erreichen. Viele Dienstleistungen seien heutzutage wie selbstverständlich online verfügbar, nur der Gang aufs Amt sei vielerorts noch zwingend!

Weiterhin im Fokus liegt auch der Stopp des Projekts Kreishausanbau – „Diesen müssen wir stoppen“ betont Frederik. „Ein Beispiel, bei dem wir jedoch keineswegs bereit sind, weitere Haushaltsrisiken zu tragen, davon ausdrücklich ausgenommen die notwendige Erweiterung der Rettungsleitstelle! Die Kosten liegen inzwischen bei fast 40 Millionen Euro, die Kosten sind explodiert, ein viertel teurer als geplant. Und diese Kosten trägt letztendlich der/die Bürger/in!“ Dazu erklärten sich die Planer: die Bauanforderungen haben sich verändert und das hat Konsequenzen in den Kosten. Zudem kam das Bodengutachten zu einem anderen Ergebnis als erwartet, auch dadurch wird’s teurer.

Daniela Osbahr, stellvertretende OV-Vorsitzende, wurde ebenfalls mit absoluter Mehrheit auf Platz 8 gewählt. „Mir liegt das Thema Gesundheit & Pflege sehr am Herzen, durch die jahrelange Pflege meines Vaters, der leider verstorben ist, kenne ich den Spagat, den man als berufstätige Mutter hinbekommen muss. Hier müssen dringend Perspektiven & Lösungen geschaffen werden!“ so Daniela, die selbst im medizinischen Bereich als Ergotherapeutin tätig ist „und genau dafür möchte ich mich mit vollem Engagement einsetzen!“

Weilerswist und der Kreis Euskirchen, mitten im Speckgürtel von Köln, sind in kürzester Zeit rasant gewachsen, dass es extrem wichtig ist, Familien mit Kindern zu unterstützen, ausreichende KiTa-und Schulplätze zu schaffen, eine kinder- und familienfreundliche Umgebung, mit gezielten Freizeitangeboten auch für unsere Jugend!

Bezahlbarer Wohnraum für Familien & Rentner, gerade in der jetzigen Zeit der Covid 19 Pandemie habe ich durch ein aktives Ehrenamt erleben müssen, wie viele Menschen bedingt durch Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder Krankheit unverhofft in Nöte geraten! Hier muss gehandelt werden, wir dürfen keinen im Regen stehen lassen!“

Vereinsarbeit ist Daniela Osbahr sehr wichtig, auch hierfür möchte Sie sich gezielt einsetzen. „Wir müssen es schaffen, Vereine weiterhin aufrecht zu erhalten und diese für den Nachwuchs/Jugend attraktiv zu gestalten. Brauchtum darf nicht aussterben!“

Der Ortsverband Weilerswist gratuliert Frederik & Daniela und wünscht beiden den Einzug in den Kreistag.


Listenplatz 2: Frederik SchornListenplatz 2: Frederik Schorn




Drucken   E-Mail